Bienwaldcup 2019

Bereits zum 17x haben wir dieses Jahr zu unserem Bienwaldcup nach Wörth eingeladen. Trotz der Sperrung der Rheinbrücke und der nicht Teilnahme der Vereine aus Rheinstetten, Karlsruhe und Pforzheim, konnten wir die Anzahl der Meldungen konstant halten. Vereine wie Leimen und Weil der Stadt sprangen, bei Ihrer zweiten Teilnahmen nach 2018, in die Bresche. Natürlich spielte uns auch die Absage des Wettkampfes in Grünstadt (defektes Schwimmbad) in die Karten. Insgesamt hatten wir somit 1062 Starts von 267 Teilnehmern zu verbuchen, wobei nach vielen Jahren Neustadt von Leimen, als Verein mit den meisten Meldungen, abgelöst wurde.

Um diese Anzahl zu bewältigen haben wir direkt mit einem doppelten Zeitgericht geplant. Somit konnten die beiden Schiedsrichter Andreas und Sven direkt zum Ende eines Laufes, den nächsten Lauf ins Wasser schicken. Dies funktionierte so gut, dass wir am Schluss knapp eine halbe Stunde vor dem errechneten Zeitplan waren. Zudem bedanken wir uns auch auf diesem Wege bei den Bäderbetrieben, dass wir wieder ein Teil der Sauna zur Auswertung nutzen durften. Dadurch war für alle Mannschaften ausreichend Platz vorhanden. Zudem durften wir auch die Spülmaschine nutzen und konnten so, mit den neu angeschafften Mehrwegtellern, unseren Müllberg um einiges reduzieren. Diesen Weg werden wir nächstes Jahr konsequent fortführen.

Sportlich ist es schwer an dieser Stelle ein Fazit zu ziehen, bestimmte Schwimmer hervorzuheben. Es waren nahezu alle Schwimmer der Wettkampfmannschaften von Wörth am Start, auch mit einigen Kindern, die ihren ersten Wettkampf absolvierten. Dabei gab es viele Medaillen, aber auch festzustellen, dass in anderen Vereinen talentierte Kinder am Start sind. Bei weiterer regelmäßiger Teilnahme am Training, sind wir hier auf einem guten Weg. Motivierend war diesmal auch, dass es erstmal Prämienläufe in Wörth gab. Hier vielen Dank an unseren Sponsor die Schreinerei Schof aus Hagenbach, die dies ermöglicht hat. Bei Prämienläufen haben auch Schwimmer die Chance einen Preis zu gewinnen, auch wenn sie nicht die schnellsten des Jahrganges waren.

Letztendlich konnte der lange Wettkampf um 18:25 Uhr beendet werden. Nach vielen Jahren gab es zudem einen neuen Besitzer des Wanderpokals für die beste Mannschaft. Der SK Neptun Leimen konnte diesen Pokal für sich ergattern.

Vielen Dank zudem an die vielen Helfer, Spender, Unterstützer, ohne die so ein reibungsloser Ablauf und Durchführung eines gelungenen Wettkampfes absolut nicht möglich wäre.




Tags:

Gespeichert von stephen am Di., 29.10.2019 - 21:32